Hygienekonzept des SVFH

Voraussetzungen für unseren Sportbetrieb sind die Vorgaben der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV2 in Hamburg in der jeweils geltenden Fassung. Dort wird auch zwingend ein Hygienekonzept für den Sportbetrieb verlangt.

Dieses Schutzkonzept gilt zunächst bis Ende Herbst 2020. 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregelungen

  • Mitglieder, die Krankheitssymptome einer Infektion mit dem Coroavirus SARS-Co V2 (z.B. Fieber über 38,0 Grad, trockener Husten) aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage untersagt.
  • Die Einhaltung der AHA-Regel wird, wo immer möglich, dringend empfohlen (Abstand, Hygiene und Alltagsmaske)
  • Jedes Mitglied ist angehalten, physische Kontakte zu anderen Menschen zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,50 Meter einzuhalten.
  • Die Nichteinhaltung der Abstandsregel ist nur Personen gestattet, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung nicht gilt, z.B. Personen des eigenen Haushalts. Die Abstandsregelung gilt in Hamburg nicht bei Zusammenkünften im Sportbetrieb bis 10 Personen.
  • Wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, z. B. im Flur des Clubhauses, ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • In geschlossenen Räumen ist stets auf ausreichende Belüftung zu achten. Deshalb werden die Sanitärräume stets belüftet, so dass Frischluft immer in die Räume gelangt.
  • Durch Vereinsmailing und Aushänge am Schwarzen Brett sowie auf der Website sind alle Mitglieder ausreichend informiert worden.
  • Die Einhaltung der Regeln wird regelmäßig überprüft.

Hygienemaßnahmen im SVFH

  • Es gibt einen Reinigungs- und Desinfektionsplan. Das bedeutet, dass die Sanitärräume täglich gereinigt werden. Die Reinigungszeiten werden schriftlich festgehalten.
  • Die Räume sind stets belüftet.
  • Die Sanitärräume dürfen nur einzeln benutzt werden, damit die Abstandsregel eingehalten werden kann.
  • In den Eingangsbereichen und im Clubraum sind Spender mit Handdesinfektionsmitteln montiert. Sie sind zu nutzen.
  • Für Flächendesinfektion stehen Sprühflaschen bereit
  • In den Sanitärräumen sind Einmalhandtücher aus Papier vorhanden. Andere Handtücher sind entfernt.
  • Flüssigseife mit Spendern sind in den Waschräumen vorhanden, bitte nutzt sie.
  • Erste-Hilfe-Kästen sind im Clubhaus und Hallen angebracht. Sie werden um Gummihandschuhe und Mund- und Nasen-Schutz ergänzt.
  • Der Clubraum bleibt bis auf weiteres für geselliges Beisammensein geschlossen. Das hat seinen Grund, weil der Vorstand nicht gewährleisten kann, dass die Nachverfolgung von Infektionsketten möglich ist. Außerdem muss der Vorstand sicherstellen, dass die Tische nach Benutzung sofort mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt werden. Auch das können wir nicht sicher gewährleisten.
  • Bei Arbeiten im Winterlager ist es möglich, den Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Ein Mund-Nasen-Schutz kann dort entfallen.
  • Auch beim Arbeitsdienst und der Gemeinschaftsarbeit kann der Mindestabstand eingehalten werden. Wo dies ausnahmsweise nicht möglich ist, ist eine Alltagsmaske zu tragen.
  • Beim Niedergang zum Schlengel besteht ein Einbahnstraßensystem. 
  • Mitgliederversammlungen im Clubhaus finden derzeit wegen der Begrenzung der Belegungszahlen nicht statt. Dafür sind schriftliche Abstimmungen aller Mitglieder vorgesehen.

Der Vorstand, Hamburg, 7.10.2020

Regeln für unseren Sportbetrieb im Herbst 2020 auf Grund der Corona-Pandemie