Liebe Seglerinnen, liebe Segler des SVFH,

ab Montag, dem 2.11.2020 gilt in Hamburg die neue Eindämmungsverordnung. Sie beinhaltet viele Einschränkungen für den uns im Allgemeinen und auch für den Sport und gilt für den Monat November. Ich habe bisher nur Kenntnis von der Lesefassung. Die gültige Rechtsverordnung wird Montag veröffentlicht. Unter diesem Vorbehalt informiere ich euch.

In § 20 der VO – Vorübergehende Einschränkung des Sportbetriebs- wird geregelt, dass der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt ist.

Abweichend davon ist die Ausübung von Sport zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Haushalts auf und in allen (…) privaten Sportanlagen im Freien zulässig.

Diese Aussage hilft uns bei den anstehenden Wartungsarbeiten an den Schiffen nicht wirklich weiter, weil jedes Mitglied an seinem Boot arbeiten möchte.

Der Hamburger Sportbund hat uns Kenntnis gegeben, dass Winterlagerarbeiten insbesondere im Segel-, Motorboot- und Segelflugvereinen nicht dem Sportbetrieb zuzurechnen sind. Diese Auffassung gibt den Stand des HSB vom 30.10. 2020 wieder. Wir dürfen danach an den Booten arbeiten. Vorsorglich solltet ihr schnell die Frostschutzmaßnahmen an den Booten durchführen.

Was natürlich weiterhin gilt, ist die Einhaltung des Hygienekonzepts des SVFH. Ein Hygienekonzept ist zwingend vorgeschrieben für die weitere Nutzung unserer Anlagen. Dazu gehören das Abstandsgebot, die Maskenpflicht im Clubhaus und die Lüftung der Sanitärräume. Auch die tägliche Reinigung gehört dazu. Der Clubraum bleibt geschlossen.

Wenn einige Wenige dieses Konzept nicht beachten, gefährden sie eine Schließung der Anlagen. Das müssen wir verhindern. Lasst uns Disziplin einhalten.

Lest bitte noch einmal die euch bekannte Hygieneverordnung.

Ich werde euch in der kommenden Woche über eine neue Auslegung informieren, wenn es sie gibt.

Viele Grüße Hannes

Eilnachricht zur Verschärfung der SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung des Senats