Liebe Seglerinnen, liebe Segler,

so viele Brandbriefe in so kurzer Zeit musste ich noch nicht an euch schreiben. Aber es muss jetzt sein.

In Hamburg wurde am 15.3.2020 eine Allgemeinverfügung mit sofortiger Wirkung erlassen, die das private und öffentliche Zusammensein erheblich einschränkt. Davon ist auch der SVFH unmittelbar betroffen.

Nach Nr. 1 der Allgemeinverfügung sind nichtöffentliche Veranstaltungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, sowie Versammlungen unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden untersagt.

In Nr. 6 ist geregelt, dass der Sportbetrieb auch auf privaten Sportanlagen untersagt ist.

Was bedeutet das für uns vom SVFH?

Wir dürfen jetzt keine Fingerstege in Gemeinschaftsarbeit montieren. Die geplante Gemeinschaftsarbeit am Sonnabend, den 21.3. 2020 wird hiermit abgesagt.

Der geplante Slipbetrieb findet nicht zu den ausgehängten Terminen statt und wird verschoben.

Auch die Krantermine können in Gemeinschaftsarbeit durch den SVFH nicht bedient werden.

Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 30. April 2020. Nähere Informationen könnt ihr den Anhängen in dieser Mail entnehmen. Zuwiderhandlungen sind strafbar.

Wir haben schon oft widrigen Verhältnissen getrotzt. Wir packen auch diese Situation.

Mitgliederversammlung

nach Beratung und Empfehlung von Krankenhausärzten sagt der Vorstand die für die am 27.03. 2020 vorgesehene Mitgliederversammlung wegen der Coronavirus-Epidemie ab.

Die Tagesordnung bleibt bestehen. Nur der Termin wird verschoben. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben, sobald sich die gesundheitliche Situation gebessert hat.

Regelungen für Einreisende und Rückkehrende aus Risikoregionen

Die Gesundheitsbehörde Hamburg empfiehlt Reisenden, die aus den vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebieten zurückreisen oder einreisen möchten (www.rki.de/covid-19-Risikogebiete) dringend, sich für die Dauer von 14 Tagen in eine freiwillige häusliche Isolation zu begeben. In dieser Zeit sollten Kontakte, soweit möglich, reduziert beziehungsweise vermieden werden. Deshalb bittet der Vorstand alle Seglerinnen und Segler des SVFH sich entsprechend zu verhalten.

Für den Vorstand: Hans-Jürgen Westphal und Hans-Hennig Wutzler

Eindämmung des Coronavirus in Hamburg