Absegeln 2019

In die Tonne gesegelt

Absegeln, die Saison zusammen gemeinsam zu beenden und sich miteinander in vielen Gesprächen über die Segelsaison 2019 sich auszutauschen, das war das Ziel für unsere Ausfahrt zur Tonne 122 in Wedel. 20 Schiffe mit großer Besatzung sind nach der Steuermannsbesprechung ausgelaufen.

Steuerleutebesprechung im Clubhaus

Aber: der Anfang aus Finkenwerder war nicht gesegnet mit dem so erwünschten Wind. Windstärken von 0-2 BFT. aus Süd, da geht dann eigentlich wirklich nichts mehr. Ab ca. Wittenbergen ging es dann bei Einigen von uns mit dem Flautenschieber dann doch in Richtung Wedel. Ein guter Liegeplatz ist bei dem schönen Wetter auch nicht zu verachten. Sich auch einmal vorher so treiben zu lassen, die Gedanken ziehen zu lassen, das Wasser, die Wellen, die Landschaft der Inseln und das schöne Wetter auf sich wirken zu lassen, ohne dass ein dicker Pott dazwischen kommt, bis auf den Cat HALUNDER nach Helgoland und die „Schlürfies“ auf der Elbe, das ist Ruhe im Cockpit. 

Einige Unverzagte haben die Strecke doch noch gemeistert bis zu den Strommasten bei Lühesand, allerdings wohl mehr mit der Strömung als mit dem zu der Zeit noch nicht wieder zurück gekehrten Wind.

Und im Hafen in Wedel, bevor das Dinner begann um 18.00 Uhr, immer wieder ein netter Schnack auf diesem oder einem anderen Boot aus unserer Runde des SVFH, das ist doch Erlebnis pur.

Das Restaurant „TONNE 122“ hat uns mit unseren 54 teilnehmenden Seglerinnen und Seglern und Gästen gut verköstigt mit dem bekannten Fisch-Lotsenteller und einer Auswahl an kleinen Frikadellen, Sülze und Roastbeef. Die legendären Bratkartoffeln wurden immer wieder nachgeordert. 

Am Sonntag hatten wir alle unsere Zeit, erst einmal auszuschlafen und dann den Segeltörn zurück nach Finkenwerder zu meistern. Ja, es gab Wind um Stärke 6-7 BFT. aus NW, ideales Fock-Wetter, oder noch mehr Plünnen wer das wollte. Einige von uns haben sich schon vor der Tide-Kenterung um die Mittagszeit gegen den Strom auf den Rückweg gemacht. Eine Regenwand hatte sich im NW gezeigt, und niemand wollte nass werden und im Hafen noch alle Dinge in trockene Tücher bringen. Am Nachmittag sind alle wieder wohlbehalten vor dem Regen im SVFH eingetroffen.

Unser Törn über 2 Tage war sehr gelungen, und einige Mitglieder, die nicht mit ihrem Boot gekommen waren, haben auch diesen Tag für sich sehr genießen können, dank der guten Vorbereitung vom Segelwart und Festausschuss Jan Prahm, Marlis Schüller und Dirk Andersch.

Fotos und Text Jutta Westphal

Absegeln 2019